A tribute to Stan Penridge & Anton Fig

Image
Hast Du Neuigkeiten über Kiss erfahren? Hast Du interessante Links im Internet gefunden? Dann kannst Du es hier im Forum anderen Leuten mitteilen. Nicht nur lesen, sondern sein Wissen auch mit anderen teilen. Das ist der Sinn des Forums! Hier kannst Du natürlich auch mit anderen Leuten über Kiss diskutieren.

Moderators: Legions, Man of 1000, speedy64, Partyman, Moderatoren

babydriver
GOLD USER
GOLD USER
Posts: 1198
Joined: Sun 9. Jan 2005, 17:21
Location: Berlin
Age: 49
Gender:
Germany

Post by babydriver »

[quote="MMP-Ace";p="214544"]@Babydriver:

Von dem Lachgas kann ich Dir leider nichts mehr abgeben, aufgrund Deiner vehementen "Fig-ist-zweiter-Drummer" Äußerungen gehe ich davon aus, dass Du noch einen genügend großen Eigenvorrat hast. :mrgreen:

Deinen Ausführungen bezügl. Lebenserfahrung, Unterschiede zwischen "63 u. 75" vs. "frischer Twen und Mitte 30" kann ich zu 100% zustimmen, habe gerade kürzlich ähnliches erlebt und meine Erfahrungen gemacht.

Das Problem ist nur folgendes: Mir, Dir und vermutlich auch anderen "gesetzteren" Lesern ist das klar. Bist Du aber ein "frischer Twen", wirst Du es nie einsehen, da kannst Du argumentieren bis der Arzt kommt. 10 Jahre später merken "die" dann erst, stimmt, vermutlich hatten die "Alten" wirklich recht. Aber da kann man nix machen. Niemand, der noch so jung ist, wird das einsehen.

[quote="JohnnyFrehley";p="214533"]
Ich habe erst kürzlich wieder im Rahmen der Feiertage in einer Runde voller Senioren gesessen, die über Politik diskutierten, und das auf niedrigem Stammtisch-Niveau.
[/quote]

@Johnny: Senior = Weisheit muss nicht immer stimmen. Auch unter Senioren gibt es die Bildzeitungs-Fraktion. Ich empfehle da den Wechsel in eine andere Senioren-Gruppe... :mrgreen: :mrgreen:[/quote]

:lool: Genial - und zwar von oben bis unten -
ja-ja, die Sprotten waren schon immer schlagfertig, solange noch munter in der Föhrde...!
-------------------------------------------------------------------------------------
@ vorveratu
Mein Guter nimms dir nicht so zu Herzen, so ein Maskenball Forum ist nix für Zartbeseitete - eher ein Haifischbecken - aber zuweilen sehr amüsant.
Hey- eine neues Kiss-Make-Up : Haifisch...! Aber für wen...? Preisfrage!

-------------------------------------------------------------------------------------
@ Johnny
Punkt 1 : 80er Pop, Country, Acid Rock, dt. Pop-Rock ist nicht schlecht für 'n Anfang, aber stell dir vor, Musik wurde auch jahrzehnte-Jahrhunderte lang schon vor 1980 ( oder auch 1974 :wink: ) gemacht...
Dir entgeht was - und - es gibt tatsächlich auch Sachen JENSEITS der Pop-Rock Musikkultur, die Wurzeln des Hardrock/Heavy liegen streng genommen im Rock & Roll und diese wiederum im Rythm' and Blues bzw. Blues - wobei wir zeitlich auch wieder in der Kolonialzeit wären, sollte zu deinen Studienhausaufgaben gehören... :mrgreen:

Punkt 2 : Gut daß es dir nicht um die Meute geht,
bzgl. Carr, geht es mir nicht um Respektlosigkeit, sonst würde ich Hot in the Shade wohl kaum zu meinen Favourites zählen,
sondern die richtige Einordnung die da wäre :

Vinnie Vincent - Mark St. John - Eric Carr - = Gleiche Liga.

Schon Bruce Kulick hat vor und nach :kiss: gezeigt,
daß er in einer höheren Liga spielt ( Brian May, Bolton, Grand Funk - sprechen für sich).
DAS WAREN JETZT ÜBRIGENS MAL WIEDER INHALTLICHE ARGUMENTE...

Punkt 3 : Als Fan von Hajo Vogel mag ich Oberlehrer ( sagt dir der Name was ?).
Doch mein ernsthafter Wille ist dir was zu vermitteln, nämlich folgendes :
du bist ein Talent - noch unausgegoren naturgemäß - welches nicht verschenkt sein soll - deshalb der fordernde Unterton, zur Not auch von einer karibischen Palme, nicht das schlechteste Übungsfeld, oder? :mrgreen:
-------------------------------------------------------------------------------------
@Dejavu
1. Danke daß du mich nicht sofort beleidigt hast - ein Fortschritt! :mrgreen:
2. Du erwähnst Bruder Jones ? Natürlich hatte der keinen Bock mehr - als ich meine Gandhi-Auszeit genommen habe - schließlich war die Muppet-Loge halb verweist... :wink:
-------------------------------------------------------------------------------------

Alles in allem muß ich sagen, habe ich mich eben köstlich amüsiert, hatte nivauloseres erwartet, also danke für das Entertainment -
schön, daß noch andere sich an CHEFFES Unterhaltungsauftrag halten! :wave:

JohnnyFrehley
SILVER USER
SILVER USER
Posts: 455
Joined: Fri 10. Jun 2005, 13:46
Age: 36
Gender:
Germany

Post by JohnnyFrehley »

[quote="babydriver";p="214621"]
@ Johnny
Punkt 1 : 80er Pop, Country, Acid Rock, dt. Pop-Rock ist nicht schlecht für 'n Anfang, aber stell dir vor, Musik wurde auch jahrzehnte-Jahrhunderte lang schon vor 1980 ( oder auch 1974 :wink: ) gemacht...
Dir entgeht was - und - es gibt tatsächlich auch Sachen JENSEITS der Pop-Rock Musikkultur, die Wurzeln des Hardrock/Heavy liegen streng genommen im Rock & Roll und diese wiederum im Rythm' and Blues bzw. Blues - wobei wir zeitlich auch wieder in der Kolonialzeit wären, sollte zu deinen Studienhausaufgaben gehören... :mrgreen:

Punkt 2 : Gut daß es dir nicht um die Meute geht,
bzgl. Carr, geht es mir nicht um Respektlosigkeit, sonst würde ich Hot in the Shade wohl kaum zu meinen Favourites zählen,
sondern die richtige Einordnung die da wäre :

Vinnie Vincent - Mark St. John - Eric Carr - = Gleiche Liga.

Schon Bruce Kulick hat vor und nach :kiss: gezeigt,
daß er in einer höheren Liga spielt ( Brian May, Bolton, Grand Funk - sprechen für sich).
DAS WAREN JETZT ÜBRIGENS MAL WIEDER INHALTLICHE ARGUMENTE...

Punkt 3 : Als Fan von Hajo Vogel mag ich Oberlehrer ( sagt dir der Name was ?).
Doch mein ernsthafter Wille ist dir was zu vermitteln, nämlich folgendes :
du bist ein Talent - noch unausgegoren naturgemäß - welches nicht verschenkt sein soll - deshalb der fordernde Unterton, zur Not auch von einer karibischen Palme, nicht das schlechteste Übungsfeld, oder? :mrgreen:
[/quote]

1.) Nur zu deiner Information (hätte nicht gedacht, dass du diese noch benötigst): Acid Rock wurde Ende der 60er Jahre von Bands wie Jefferson Airplane und The Doors geprägt (vor 1980 und vor 1974!). Country wiederum gab es in Form von Bluegrass (was ich sehr mag) schon im 19. Jahrhundert, mein anderer Country-Favorit Rockabilly entstand in den 50ern (vor 1980 und vor 1974). Wenn du also schon polemisch wirst, lies wenigstens bitte vorher genauer nach, was ich geschrieben habe.

2.) Bruce Kulick mag mit mehr Leuten zusammengearbeitet haben, aber - lass dir von einem Gitarristen sagen - objektiv "besser" als Vinnie Vincent oder Mark St. John ist er nicht. Im Gegenteil, ich persönlich halte sowohl Vinnie (erprobter Studiogitarrist und brillanter Songwriter) als auch Mark (vielfältig versierter Gitarrenlehrer) - ungeachtet persönlicher Sympathien - für markanter, da sie einen eigenen Stil haben / hatten. Vinnie höre ich unter zig Gitarristen heraus (sogar seine Rhythmusgitarre), auch Marks Spiel auf "Animalize" hebt sich von anderen ab. Bruce hingegen ist technisch gut, aber wie ich finde 0815.

3.) Auch auf die Gefahr hin, dass es unhöflich klingt, aber ehrlich gesagt brauche ich keinen mir fremden Forum-Diskutanten, der mir nach ein paar Postings sagt, dass ich ein "Talent" sei. Das kannst du nicht beurteilen, aber die Tatsache, dass du das so sagst, zeigt nur, dass du dich für den überlegenen Lehrer hälst. Dafür halte ich dich aber nicht; ein guter Oberlehrer hätte nämlich die Größe, diesen nicht so sehr raushängen zu lassen.

babydriver
GOLD USER
GOLD USER
Posts: 1198
Joined: Sun 9. Jan 2005, 17:21
Location: Berlin
Age: 49
Gender:
Germany

Post by babydriver »

Punkt 1 : Da hast du Recht & ich keine Scheu es zuzugeben, bsp. L.A. Woman und Roadhouse Blues sind coole Nummern. Punkt. :OK:

Punkt 2 : Sehe ich anders, Mark St. John war zeitlebens ein musikalischer Nobody, der durch paar Monate Kiss - seine einzige relative Berühmtheit erlangte.
Die grausame White Tiger Scheibe, kannst du dir als LP kostenlos bei mir abholen, versprochen ( falls vorher nicht verscherbelt ). :oops:

Versierter Gitarrenlehrer??? Na dann, lass mal paar Namen und Fakten sprießen, hörte nur von ner Elterngarage zu der es letzlich gelangt hat. :roll:

Punkt 3 : Gut daß du dich um Höflichkeit bemühst,
aber was hast du gegen "Talent" und "Talente", ein überall positiv besetztes Wort ??? :mrgreen:
Last edited by babydriver on Sun 30. Dec 2007, 21:58, edited 1 time in total.

User avatar
MMP-Ace
PLATINUM USER
PLATINUM USER
Posts: 4039
Joined: Mon 11. Oct 2004, 08:38
Location: Kiel
Gender:
Germany

Post by MMP-Ace »

[quote="babydriver";p="214621"]
:lool: Genial - und zwar von oben bis unten -
ja-ja, die Sprotten waren schon immer schlagfertig, solange noch munter in der Föhrde...!
[/quote]

Danke für die Blumen. Wenn Du nun noch Deine Angel in Förde wirfst und das "h" da rausfischt, bin ich glücklich. Aber gut, die Berliner haben es ja nicht so mit dem Wasser. Gegen die Ostsee ist der Wannsee ja eher ein Karpfenteich. Oder doch eher, der geneigte Leser wirds bemerken, ein Haifischbecken?? :mrgreen:

Ich wollte noch noch mal auf den ursprünglichen Inhalt dieses Threads zurückkommen.

Babydriver beschreibt das ganze ja gewöhnlich aus europäischer Sicht. Also aus der Sicht, wie man das als Fan 1979 / 80 erlebt hat. Ohne Internet, ohne KISS News, die standen nur in der BRAVO.

Betrachtet man das ganze jedoch (etwas) globaler, kann man auch folgenden Standpunkt vertreten:

Wir schreiben das Jahr 1979. Dynasty ist im Kasten, Fig hat die Drumparts eingespielt, seine 10.000 USD genommen und man plant eine neue Tour. Ein Vorhang aus Laserstrahlen auf der Bühne ist geplant, wird aber ob der imensen Kosten wieder verworfen. Paul soll ein Gerät vor sein Sternenauge kriegen, mit dem er ebenfalls Laserstrahlen "abschießen" kann. Zu gefährlich, weil zu dicht am Auge, weil Zuschauer mit der alles andere als erprobten Technik verletzt werden könnten. Und: Wieder viiiiel zu teuer.

Doch warum wird die Dynasty Tour nicht nur in den beiden genannten Punkten, sondern auch in einigen anderen MASSIV zusammengestrichen?

Dynasty ist raus, das Interesse an dem Album in Amerika, dem Heimatmarkt und Markt des (bislang) größten Absatzes, läßt zu wünschen übrig. Schnell stellt sich heraus, die Dynasty Tour, die einen größeren Zulauf als die letzte Tour (Alive II) generieren sollte, wird zum finanziellen Desaster.

22% weniger durchschnittliche Zuschauerzahlen als bei der Alive II Tour sprechen eine deutliche Sprache. Kiss' Popularität ist in in Amerika massiv gesunken. Nur der Hype in Australien 1980 und der in Europa in den Hitlisten stehende Hit IWMFLY rettet die Band (einstweilen) finanziell.

Doch warum war das Interesse so gering? Warum klappte die Werbekampagne "The return of KISS" in Amerika nicht? Lag es vielleicht an den neuen Songs?

Haben wir hier in diesem Thread nicht gelernt, dass die Drumparts einen Song massiv prägen?

Fig, der eventuelle erste Sargnagel für die Karriere von KISS?
You have never seen anything till you've seen a sunset.

You have never seen a rock show until you've seen KISS

babydriver
GOLD USER
GOLD USER
Posts: 1198
Joined: Sun 9. Jan 2005, 17:21
Location: Berlin
Age: 49
Gender:
Germany

Post by babydriver »

Mein lieber MMP-Ace,
erstmal : :OK: für das Intro, einfach nur köstlich, potenzieller Kolumnenschreiber!
Genug der Blumen, denn was so genial begann, sollte eine verzerrte Richtung einschlagen, schieben wirs auf die Tage zwischen Wannsee-Karpfen und Kieler Böller.

Die Fakten stimmen, aber 22% weniger Zuschauerzahlen, orientiert an den Kiss-Heydays ist schlicht "Jammern auf hohem Niveau" oder auch Luxussorgen.

Überlasse anderen die durchschnittlichen Zuschauerzahlen während der Dynasty Tour, aaaaaaber es war eine Tour, mit immerhin, dutzenden Gigs, wie sah das eigentlich 1980, 1981 und 1982 aus??? Eben.

Und besonders wir Mitteleuroäper, gleich ob von der Isar, Alster, Rhein Main, Seine oder Themse - haben dem MEGA-KARPFEN
IWMFLY - zu großen Teilen die Kiss-Präsenz in diesen oft so regennassen Tagen zu verdanken, das haben wir auch einem Anton Fig zu verdanken,
als 25% Anteil der europäischen Kultscheibe Dynasty.

Frag bsp. die Holländischen Dudes,
da lag und liegt der Dynasty-Karpfen besonders feierlich auf dem Tablett,
Top 5 Platzierungen, nun ist die Netherland ja nicht der Nabel der Welt,
aber freuen tun sich die/wir Mitteleuropäischen Kiss-Freunde über diese Beachtung und somit Live-Präsenz anschließend durchaus.

Auf die USA bezogen, ist dein Einwand mit dem Popularitätsknicks aber berechtigt, aber die kennen glaub ich gar keine Karpfen,
wozu auch bei Leckereien wie Fisch Mäc ? :mrgreen:

Als Friedensvorschlag schlage ich vor = jedem sein eigener Karpfen,
aber für uns als Vertreter des alten Europas war Dynasty ein daraus resultierendes, dankbares :kiss: - LIVE - Thank's Giving; und das quasi vor der verregneten Haustür! Das brachte doch "Farbe" ins ohnehin genug schwere Teenagerleben.


Dank "Dynasty" und dem tollen Hecht Fig!


Schließlich wollen wir der DVD/Video Branche kein Monopol gönnen, sondern uns selber ne Meinung bilden, oder ? :mrgreen:
Last edited by babydriver on Sun 30. Dec 2007, 23:16, edited 1 time in total.

User avatar
MMP-Ace
PLATINUM USER
PLATINUM USER
Posts: 4039
Joined: Mon 11. Oct 2004, 08:38
Location: Kiel
Gender:
Germany

Post by MMP-Ace »

[quote="babydriver";p="214641"]

Die Fakten stimmen, aber 22% weniger Zuschauerzahlen, orientiert an den Kiss-Heydays ist schlicht "Jammern auf hohem Niveau" oder auch Luxussorgen.
[/quote]

Wenn du als Band, als Plattenfirma oder als Management von einer erneuten Steigerung ggü. der letzten Tour (Alive II) ausgehst, was die Besucherzahlen angeht, du dich aber plötzlich mit einer um 22% verminderten Anzahl auseinandersetzen musst, dann ist das sicherlich kein Klagen auf hohem Niveau, sondern ein ernstzunehmender Faktor, der bei dem sauteuren KISS Jahrmarkt eine unglaublich wichtige Rolle gespielt hat. Klar kam mit Europa und Australien eine Rettung, die nicht nur der Band, sondern auch den hier lebenden Fans entgegen kam, aber die Frage, WAS in den Staaten zu diesem Einbruch geführt hat, muss erlaubt sein. Was ist da verzerrt? Warum ist es nicht eher verzerrt, wenn Du es "nur" aus europäischer Sicht bezeichnest?

Übrigens könnte auch gerade diese Europa Geschichte ggf. der Grund für Deine bezügl. Eric Carr eher ablehnende Haltung sein: Man hat als euopäischer Fan von Eric nie viel mitbekommen. WENN, dann waren es Bilder aus der Bravo. Mal Bootlegs mit Eric Carr gehabt als Jugendlicher? Sicherlich kaum. Genau wie ich. Peter war trotz Ausstieg allgegenwärtig. Auf der vorhandenen Musik, auf Postern, in Berichten usw.

Das wahre "Schaffen" von Eric Carr habe ich selbst auch erst viel viel später mitbekommen. Da war 1987 mit dem Video "Exposed" erst der eigenliche Anfang. Das war für mich das erste Mal, Eric in Aktion zu SEHEN. Wer hatte schon damals ein Bootlegvideo "Sydney 1980"?

Sicherlich hat Eric Carr einen bedeutenden Platz in der KISStory. Als mit Welpenschutz ausgestatteter Pausenclown, wie Du Eric gerne mal bezeichnest (und ich sehe dabei natürlich das Blinzeln zwischen den Zeilen) sehe ich ihn natürlich nicht und das hat er, deine persönliche Antiphatie zu ihm mal ignorierend, auch in keiner Weise verdient.

Wie es natürlich auch Peter Criss nicht verdient hat, als Drummer runtergemacht zu werden. Leider haben ihn seine Fähigkeiten in den letzten Jahren verlassen, aber in den 70ern hatte er sicherlich den Anspruch, als guter Drummer bezeichnet zu werden. Egal, ob das nun einige hören wollen oder nicht. Er war bei den Originals. Punkt. Dadurch war schon der Grundstein für den Kultstatus gelegt.
You have never seen anything till you've seen a sunset.

You have never seen a rock show until you've seen KISS

babydriver
GOLD USER
GOLD USER
Posts: 1198
Joined: Sun 9. Jan 2005, 17:21
Location: Berlin
Age: 49
Gender:
Germany

Post by babydriver »

Ich lese oft gerne deine Beiträge und hab kein Problem Sachen auch mal stehenzulassen, wobei ich dachte daß Kiss mit Carr zumindest dreimal in den Achtzigern in Europa/Deutschland auf Live-Tour waren,
u.a. ca. '83/84 als Tiefpunkt vor z.T. paar Hundert Zuschauern und Bon Jovi im Vorprogramm. :roll:

Wie dem auch sei "Pausenclown mit Welpenschutz" :hurra: war schon gut getroffen, wobei natürlich dazu kommt, lustige Umgänglichkeit und quirliger Wuschelkopf mit viel optischem Tam-Tam an den Tom-Toms, das beeindruckt.
Später kam noch der tragische Quasi-Heiligenschein dazu - perfekte Zutaten für "Legendenbildung".

Vor allem aber, zum wiederholten Male : Unsere Generation hat Kiss bewußt ab den 80ern wahrnehmen können,
somit war ein Vinnie Vincent und Eric Carr für die meisten Teenager "das subjektive Original" wie für mich seinerzeit Shakin Stevens auch der größere Elvis und Roger Moore der wahre James Bond.






Aber das war mit 12 im Jahre 1983...







Jetzt ist der 31.12.2007 und ich gelobe feierlich als Gastgeber,
diesen Thread etwas in den Hintergrund rücken zu wollen,
denn die Wiederholungen sind in der Tat z.T. schnarchig -
also - wen nix neues über Fig, Penrigde etc. kommen sollte,
plädier ich für eine Pause.

Es sei denn, er wird von anderen Stellen immer wieder auf der Pole Position gewünscht - dagegen kann ich nix machen, jeder darf hier seine Meinung posten - ich würde ebenso eine längere Pause vorziehen.

Also - laßt uns noch bis Morgen einiges abschießen,
und dann Ruhe geben, und für die Carr-Freunde gibts doch so manchen Carr-Fred, werde als Sylvestergeschenk u.a. für @Christian
einen davon hochholen - dann können sich Sympathisanten dort austoben, falls die Resonanz es zuläßt - schon verwunderlich warum mein Fred als Stellvertreterfred hinhalten muß - können die sich nicht von alleine tragen? Bedarf es der Babydriver-Werbetrommel? Na-Na! :roll:




Ich werd einen hochholen, :EricXmas: als entgegenkommendes New Years Eve Geschenk ! Versprochen!




P.S. Übrigens ist meine vermeintliche "Respektlosigkeit" ein Klacks gegen die Stimmung die z.T. gegen Singer und vor allem Vinnie Vincent :Vinnie: herrscht!

Aber bei mir gibts keine Heiligenscheine - selbst Peter hat heute sein Fett weggekriegt - in englischer Sprache. Und der ist immerhin Co-Gründer der Band und nicht irgendeiner von den deutlich unbedeutenden zahlreichen Nachfolgern.

JohnnyFrehley
SILVER USER
SILVER USER
Posts: 455
Joined: Fri 10. Jun 2005, 13:46
Age: 36
Gender:
Germany

Post by JohnnyFrehley »

[quote="babydriver";p="214634"]
Punkt 2 : Sehe ich anders, Mark St. John war zeitlebens ein musikalischer Nobody, der durch paar Monate Kiss - seine einzige relative Berühmtheit erlangte.
Die grausame White Tiger Scheibe, kannst du dir als LP kostenlos bei mir abholen, versprochen ( falls vorher nicht verscherbelt ). :oops:

Versierter Gitarrenlehrer??? Na dann, lass mal paar Namen und Fakten sprießen, hörte nur von ner Elterngarage zu der es letzlich gelangt hat. :roll:
[/quote]

Ich mag Mark St. John auch nicht, er war mir unsympathisch. Aber auf "Animalize" hat er einen deutlich höheren Wiedererkennungswert als Bruce Kulick auf "Asylum", "Crazy Nights" oder "Hot In The Shade". Das muss man ihm einfach lassen. Mehr werde ich zu seiner Verteidigung aus erst genannten Gründen nichts sagen.
Aber: Auf Vinnie lasse ich musikalisch gesehen nun wirklich nichts kommen.

User avatar
KISSARCHIV
SILVER USER
SILVER USER
Posts: 987
Joined: Sun 6. Jun 2004, 14:35
Contact:
Germany

Post by KISSARCHIV »

[quote="JohnnyFrehley";p="214651"]...Aber: Auf Vinnie lasse ich musikalisch gesehen nun wirklich nichts kommen....[/quote]

Ohne Herrn Cusano, wären wahrscheinlich das Creatures und das Lick it up - Album wesentlich schwächer ausgefallen. Der Mann muß Talent haben, sonst hätte man zu Revenge-Zeiten mit Sicherheit nicht auch noch wieder auf ihn zurückgegriffen...und das nach all den persönlichen Querelen und rechtlichen Problemen die er gemacht hat.

Menschlich gesehen scheint er nach allen mir bekannten Quellen allerdings ein ziemlicher Vollpfosten zu sein....
"The next pandemic is already coming, unless humans change how we interact with wildlife, scientists say" - Paul Stanley on Twitter 12.04.20

User avatar
Deja
PLATINUM USER
PLATINUM USER
Posts: 5824
Joined: Fri 10. Mar 2006, 15:12
Location: Bielefeld
Age: 48
Gender:
Contact:
Germany

Post by Deja »

[quote="babydriver";p="214621"]-------------------------------------------------------------------------------------
@Dejavu
1. Danke daß du mich nicht sofort beleidigt hast - ein Fortschritt! :mrgreen: [/quote]

Nö...hab ich auch keinen Bock mehr drauf und sehe auch keinen Anlass mehr zu, Du bist ja auch nicht mehr ganz so beleidigend Eric Carr bzw. den Pro-Eric Fans gegenüber, wie noch am Anfang...what goes around comes around ya know?

Soll jeder seine Meinung haben und dennoch respektvoll miteinander umgehen...zum nach hinten lehnen und amüsieren reichts trotzdem noch...jedem Tierchen sein Pläsierchen :mrgreen: ...in diesem Sinne Guten Rutsch! :wave:
...I Am DEJA3:16...You Are The DEJA3:16 Fans...And The Spirit Of DEJA3:16 Will Run FOREVER!!!...
(My Tribute To The "Ultimate Warrior" Jim Hellwig...My Hero 4 Life, Who Inspired Me In Creating The "Metal-Warrior Deja3:16" Gimmick In First Place.)

Post Reply